Kategorien
Papierarbeiten

Anleitung zum nähen eines Babyquilts

Jetzt nähe ich schon so lange Kleidung, Taschen und Quilts, aber bisher noch keinen Babyquilt.

Nachdem ich im letzten Herbst erfuhr, dass sich im Familienkreis ein Baby ankündigte, war der Entschluss schnell gefasst, dass der neue Erdenbürger einen Quilt bekommen sollte.

Ein Stoffpaket, dass ich zum letzten Geburtstag geschenkt bekam, passte farblich perfekt.

Ich entschied mich für ein einfaches Muster, damit die tollen Stoffe zu Geltung kommen.

Da das Top an einem Nähwochenende entstand, bekam ich Rat und Unterstützung von meinen lieben Patchworkfreundinnen von den Nibelungenquiltern.

Ich schnitt den Stoff in 12 cm grosse Quadrate und dann begann die Spielerei. Und viele Augen sehen natürlich mehr als 2 und so wurde gelegt, ausgetauscht, gedreht und wieder gelegt bis jedes Quadrat einen optimalen Platz gefunden hatte.

Dann erst die einzelnen Quadrate zu Reihen genäht und dann Reihe für Reihe zum Top zusammengefügt, entstand das Quilttop an einem Tag.

Die passende Rückseite zu finden war dann schon schwerer und so fiel mir beim Einkaufen eine fertige Fleecedecke mit Teddyrückseite ins Auge, die genau das passende Maß meiner Patchworkdecke hatte. Und so viel die Entscheidung, das Top einfach auf die Fleecedecke zu nähen. Das klappte überraschender Weise sehr gut, obwohl ich es lediglich mit vielen Quiltnadeln auf der Decke befestigt hatte.

Heute werde ich den frisch gewaschenen Babyquilt an die glücklichen Eltern überreichen und hoffe, dass er ihnen gefällt.

PS. So „krumpelig“ wie er auf den Bildern aussieht, ist er in echt wirklich nicht:)))

Heute bin ich zum ersten Mal dabei beim freutag:)